VISION 20005/2005
« zum Inhalt Lesenswerte Bücher

Familienkatechismus

Artikel drucken Einführung in den Glauben der Kirche

Kerstin, ein aufgewecktes, fröhliches Mädchen, gerade 15 geworden, verliert auf einen Schlag alle Unbefangenheit und Freude: Ihr Vater stirbt nach einem Verkehrsunfall. Und jetzt wird ihr ganzes Leben zu einer einzigen Frage: Warum? Wozu?

In dieser Situation erweist es sich als Segen, daß sie einen Firmpaten hat, der sich ihren Fragen stellt und im Zentrum ihrer Nöte die Frage nach dem Glauben entdeckt. Er vermittelt Kerstin seine Überzeugung, daß echten Trost nur der wahre Glaube in seiner Fülle spenden kann, daß nur er eine Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens bietet. Und so beginnt Franz, Kerstin Briefe zu schreiben, in denen er die Wahrheiten des Glaubens darstellt - mit Einfühlungsvermögen, Wärme und Freude.

Dies ist die “Einleitungsgeschichte" des Familienkatechismus “Glauben ist schön", der in Deutschland zum Taschenbuch-Bestseller geworden ist. Mit seinen kurzen Kapiteln ist dieses Buch nichts anderes als eine “Übersetzung" des Erwachsenen-Katechismus, den Walter Kasper, heute Kardinal in Rom, in den achtziger Jahren für die deutsche und österreichische Bischofskonferenz erarbeitet hat. Der deutsche Pfarrer Winfried Henze hat seine Erfahrungen als Journalist in der Kirchenpresse und als Religionslehrer eingesetzt, um die Glaubensinhalte in leicht faßbarer Sprache zu erklären.

“Mir ging es darum", sagt der Verfasser, “Texte anzubieten, die ein normaler Jugendlicher versteht, die eine Hausfrau auch nach einem anstrengenden Arbeitstag noch gern liest, die Freude vermitteln, aber weder eine weichgespülte Kuschel-Religion vortragen noch in einen anbiedernden Jugendjargon verfallen." Offensichtlich ist das gelungen. Kardinal Ratzinger, heute Papst Bendeikt XVI. sagte: “Dieses Buch gibt dem Glauben die Sprache von heute."

Entsprechend der Einleitungsgeschichte bemüht sich das Glaubensbuch den Glauben in seiner Lebensbedeutung greifbar zu machen, ihn also nicht nur richtig darzustellen, sondern ihn als Antwort auf unsere Lebensfragen zu vermitteln und seine Schönheit zu zeigen. Der Glaube soll erlebt und als Geschenk erfahren werden. Nicht zuletzt deshalb hat sich das Werk als Handreichung für Konvertiten bewährt.

Weil es sich um einen echten Katechismus handelt, wird das Buch inzwischen auch mehr und mehr im Religionsunterricht eingesetzt, übrigens - bei aller Klarheit der katholischen Positionen - auch von evangelischen Religionslehrern. Sogar die traditionellen Katechismusfragen tauchen hier in Form von Merksätzen wieder auf. Für die Lehrenden bietet der Katechismus der Bischofskonferenz die Möglichkeit der gründlichen Vorbereitung und Vertiefung. Ein Verzeichnis am Schluß des Taschenbuches läßt die entsprechenden Kapitel schnell finden.

Ungewöhnlich an dem Buch ist auch seine Vertriebsform. Unter der Leitung des Hamburger Domkapitulars Heribert Brodmann hat eine “Initiative Volkskatechismus" dafür gesorgt, daß man es überaus preiswert bekommen kann. Das Buch, 188 Seiten stark und reich, zum Teil farbig illustriert, kostet vier Euro plus Porto. Wenn man 10 Stück bestellt drei Euro, wenn man 20 Stück bestellt, 2,50 Euro portofrei. Diese letztere Möglichkeit gibt es jetzt auch in Österreich, nachdem die Buchhandlung Gratia in Graz den Vertrieb übernommen hat.

Martin Hajek

Glauben ist schön, ein katholischer Familienkatechismus. Von Winfried Henze, Druckhaus Köhler, Harsum 2001

Bestelladresse: Buchhandlung Gratia, Kaiser Franz-Josef-Kai 14, A-8010 Graz, Tel: 0316 810264, Fax: 0316 811261, Email: buchhandlung@gratia.at

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11