VISION 20007/2007
« zum Inhalt Schwerpunkt

„Machen Sie lieber kinesiologisch etwas!“

Artikel drucken (Von Alexa Gaspari)

Kipper- und Tarotkarten, Channeling, Engelarbeit, Hellseher und Astrologen: All das und noch viel mehr sagt den suchenden Zuschauern via Mediendienst und “Expertenpool" auf verschiedenen Kanälen im Fernsehen die Zukunft voraus. Ein Schreibmedium - die Zuschauer können sich bei ihm Rat holen - erzählt, daß es schon seit 19 Jahren eine Helferin, sie heißt Lydia, im Jenseits hat. Eine andere “Beraterin" bestätigt ihr: “Das ist eine göttliche Gabe." Der Engel Gabriel und Maria, erzählt ein Hellseher, seien mit ihm in Kontakt und gäben Auskunft.

“Sag mir die Wahrheit," bittet eine Mutter von 2 Kindern die Astrologin im Fernsehen. Vor einiger Zeit hatte ihr diese dringend den Rat gegeben, ihren Mann hinauszuwerfen, was sie getan habe. Offenbar hat nun aber der Mann auch die Kinder. Nun will die Frau heute wissen, ob sie jetzt einen anderen Mann nehmen soll.

Ob ihre 7jährige Enkelin zu einer Ergotherapie gehen soll, sie sei so zappelig, fragt eine Oma. Nein, sagt die Kartenlegerin: “Machen Sie lieber kinesiologisch etwas." Auch im Radio darf man sich Rat und Auskunft bei Magiern holen. Da ruft ein junger Mann an und fragt, ob seine Freundin die Frau für's Leben sei. Nein, so die Wahrsagerin: “Die kommt erst in zwei, drei Jahren. Machen Sie sich aber derweil mit der jetzigen eine nette Zeit, vergnügen Sie sich mit ihr." Gut, das werde er machen, verspricht der junge Mann folgsam. Wie sehr sich die Freundin auch anstrengen mag, sie wird es wohl nicht mehr zur Ehefrau schaffen.

Wo immer man hinhört: Die Experten in Sachen Zukunft sprechen recht autoritär, sind unglaublich von ihrer “Einsicht" überzeugt. Da schwingt keinerlei Zweifel mit. Erstaunlich vertrauensselig die Ratsuchenden, verblüffend keck die “Experten". Wie leichtfertig wird da mit den Nöten und dem Vertrauen von Menschen umgegangen! Und welche Verwirrung: von göttlicher Gabe, von Wahrheit, die in den Sternen steht, ist die Rede, vom Engel Gabriel, der Muttergottes. Sie stehen per Knopfdruck Rede und Antwort.

Vor wenigen Jahrzehnten hätten die meisten Menschen all das für puren Unsinn gehalten. Mittlerweile sind jedoch esoterische Angebote zur milliardenschweren Branche geworden, weil eine glaubenslose Gesellschaft die Freiheit der Kinder Gottes aufgibt, um sich dem Diktat von Scharlatanen und gefährlichen Verführern zu unterwerfen.

Alexa Gaspari

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11