VISION 20006/2012
« zum Inhalt Schwerpunkt

Und dann feiern wir unsere Ehe!

Artikel drucken Obwohl es auch schwierige Zeiten gab (CG)

Unsere Ehe ist in die Jahre gekommen. Es ist 19 Jahre her, dass wir uns getraut haben, uns an einander zu binden. Das „verflixte siebte Jahr“ liegt weit hinter uns…
Die anfänglichen „Auf und Abs“ sind einer großen Vertrautheit gewichen. Wie schön ist es, einander schon  zu kennen und die liebgewonnenen Eigenheiten des anderen gut leiden zu können.
Die Kleinkinderjahre unserer Kinder waren eine Herausforderung für uns. Wir haben gelernt, unsere Zweisamkeit zu pflegen und zu nähren. Jetzt ergibt es sich manchmal ganz ungeplant, dass alle unsere Kinder gleichzeitig außer Haus sind und wir beide unser schönes Heim für uns alleine haben. Dann feiern wir unsere Ehe!! Wir machen es uns gemütlich, tauschen ungestört unsere Gedanken und Träume aus, und genießen einander in vollen Zügen.
Allerdings konnten wir unsere Ehe nicht immer so großartig finden. Es gab eine Zeit, wo es uns schwer fiel, einander zu ertragen. Der Gedanke, zusammen zu sein, „bis dass der Tod uns scheidet“, war eine Last. Jeder hatte das Gefühl, zu kurz zu kommen.
In dieser misslichen Lage wurde uns ein Gespräch mit einem erfahrenen Ehepaar geschenkt. Nicht, dass wir dieses Gespräch gesucht hätten, es hat sich einfach ergeben. An diesem Abend wurde uns klar, dass wir beide lit­ten und dass einer  von uns beginnen musste, einen Schritt auf den anderen zu zu machen.
Einer musste anfangen, dem anderen in seinen Bedürfnissen entgegenzukommen um diesen negativen Kreislauf zu durchbrechen. Wir wollten einander ja lieben, wir schafften es nur in dieser Zeit gar nicht, weil wir beide leer und ausgebrannt waren.
Aus der Kraft Gottes und im Gedanken daran, dass Gott seinen Sohn  für uns gegeben hat (was ihn ja alles gekostet hat) war es meiner Frau möglich, sich auf meine Bedürfnisse neu einzustellen. Da fühlte ich mich auf eine ganz neue Art von ihr geliebt und konnte meinerseits beginnen, ihr Liebes und Gutes zu tun. Das Blatt wendete sich stetig, wir konnten einander wirklich wieder von Herzen lieb haben.
Heute wissen wir, dass es nicht selbstverständlich ist, 19 Jahre verheiratet und dabei miteinander glücklich zu sein. Vieles wurde uns geschenkt von Gott, der unser Glück will.
Einiges haben wir uns erarbeitet. Wir sind dankbar für unsere Ehe.

Zeugnis eines befreundeten Ehepaares, das nicht namentlich genannt werden wollte.                      

© 1999-2022 Vision2000 | Sitz: Hohe Wand-Straße 28/6, 2344 Maria Enzersdorf, Österreich | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11