VISION 20004/2003
« zum Inhalt Zeichen der Zeit

Ein christliches Radio

Artikel drucken Radio Maria seit fünf Jahren in Österreich

Sie wissen nicht, ob ihre Freundin die Frau für's Leben ist?", fragt die Hellseherin, weiße Hexe genannt, den Anrufer im Radio. Sie jedenfalls hat keine Zweifel: “Die Frau für's Leben kommt erst in drei Jahren." Cool fügt sie hinzu: “Haben Sie jetzt ihren Spaß, heiraten Sie die Freundin aber nicht." Unfaßbar, dachte ich beim Zuhören. Die Freundin wird sich freuen, würde sie das erfahren.

In einem anderen Privatsender, noch vor neun Uhr Früh, höre ich, wie die Moderatorin die Hörer auffordert, ihre Erlebnisse mit “flotten Dreiern", hetero- oder homosexuellem Gruppensex, per Anruf zu schildern. Ich meinte, mich verhört zu haben. Mittlerweile weiß ich aber, daß es keine “Ausreißer" waren.

Da ist mir so recht bewußt geworden, wie wichtig heute ein Radio ist, das die Menschen aus den vielen Irrwegen, die ihnen schamlos angeboten werden, herausführt, nämlich Radio Maria. Leider ist dieses katholische Privatradio, das da Gegengift anbietet, derzeit nur in wenigen Gebieten Österreichs auf UKW zu hören. Und es ist kaum bekannt, daß man an vielen Orten nicht nur Fernsehprogramme über Kabel empfangen kann, sondern auch Radio Maria.

Allein in Niederösterreich überträgt Kabelsignal in St. Pölten und weiteren 30 Gemeinden auf 103,5 MHz dieses missionarische Radio. Im Telekabel Wien ist es auf 102,7 zu hören. Radio Maria - es hat sich zum Ziel gesetzt, die Botschaft des Evangeliums vom Frieden und der Freude zu verbreiten - feiert heuer im September sein fünfjähriges Bestehen in Österreich.

Dieser Rundfunksender, eine Privatinitiative von Katholiken, hat in Italien seinen Ursprung. Mittlerweile wurde das Modell in über 30 Länder exportiert: nach Rußland, Uganda, Guatemala, Spanien, in die USA...

Überall besteht dasselbe Anliegen: Menschen auf ihrem spirituellen Weg, aber auch bei ihren alltäglichen Problemen, Sorgen, Höhen und Tiefen zu begleiten. Freude am Glauben soll weitergegeben und das Leben mit Jesus attraktiv vermittelt werden.

Vor allem kranke und einsame Menschen will man erreichen, aber auch alle anderen, ob gläubig oder suchend. Den Sendungen - so verschieden sie auch sein mögen - liegt die Lehre der katholischen Kirche zugrunde. Neben Sendungen, in denen es um Katechese, Spiritualität und den Glauben der Kirche geht, gibt es solche, wo das Zeugnis christlichen Lebens im Vordergrund steht, aktuell und lebendig.

Da wird die Kirche lebensnah vermittelt, werden ihre verborgenen Schätze zugänglich gemacht: Seelsorgestunden mit Priestern, ein Jugendprogramm, konkrete Lebenshilfe im Alltag. Viele Sendungen werden live übertragen und die Hörer eingeladen mitzuwirken. Oft sind sie es, die den Ablauf der Sendung mitgestalten.

Seit vier Jahren sind mein Mann und ich für die Lebenshilfe-Sendung zum Thema Ehe und Familie tätig. Da erleben wir die Lebendigkeit des Radios: Eingeladene Referenten beantworten Fragen zur Kindererziehung, Hörer geben Zeugnis davon, wie sie mit Gottes Hilfe Eheprobleme bewältigen. Oder: Eine Frau erzählt, daß sie die Jahre der Pflege ihres schwerkranken Mannes nicht missen möchte, seien sie sich doch gerade in dieser schweren Zeit besonders nahe gekommen. Eine andere Anruferin, hoffnungslos und ausweglos verzweifelt, dreht das Radio an und erfährt, wo ihr Hilfe zuteil werden kann. Immer wieder sind wir berührt von Zeugnissen, die total ungesteuert aus verschiedenen Ländern in unsere Sendung kommen. Sie machen uns und anderen Mut. Für viele sind diese Live-Sendungen wohl auch ein Weg aus der Einsamkeit, wenn ihnen glaubhaft vermittelt wird, daß sie nicht allein sind, weil Gott sie liebt.

Weltweit sind es vor allem ehrenamtliche Mitarbeiter, die dieses Radio, das sparsam wirtschaften muß, ermöglichen. Sie kommen aus allen sozialen Schichten und Berufen, um den Glauben zeitgemäß zu verkünden.

Alexa Gaspari


Info über Radio Maria

Wer sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit interessiert ist, herzlich eingeladen, bei Radio Maria anzurufen.

Radio Maria sucht derzeit aber auch hauptamtliche Mitarbeiter, insbesondere:

* Für die Leitung der Redaktion einen Assistenten für den Programmdirektor (P. Clemens Reischl OSB). Unter anderem geht es um die Organisation der Programmerstellung, die Verantwortung für den Sendeablauf.

* Im Bereich Promotion-Marketing: Einen Mitarbeiter, der unter anderem nach außen Kontaktperson für Pfarren, Bewegungen und Organisationen sowie zuständig für die Bekanntmachung des Radios ist. Weitere hauptamtliche Stellen sind zu vergeben.

Nähere Informationen und Bewerbungen: Dr. Christian Flachberger Tel: 0676 84545478.

Oder E-Mail:rma.gm@aon.at

Via Satellit ist Radio Maria auf Astra-Digital zu empfangen via Internet: www.radiomaria.org,

Informationen über UKW und Kabelempfang unter Tel: 01 7107072.

Radio Maria ist zur Gänze auf Spenden angewiesen: Nr: 04975889900, BLZ: 12000

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11