VISION 20005/2009
« zum Inhalt Internes

Einleitung

Artikel drucken

Kürzlich schauten wir uns ZIB 2, die Abendnachrichtensendung des Österreichischen Fernsehens an. Eine Meldung aus Schweden, eine Langzeitstudie habe ergeben: Kinder sind umso erfolgreicher und glücklicher (!), je früher sie in eine öffentliche Betreuung kommen. Unglaublich, denken wir, meine Frau und ich, das widerspricht allem, was wir bisher zum Thema gehört haben: den Erfahrungen mit der frühen Kinderbetreuung im ehemaligen Ostblock, den Berichten von Kindergärtnerinnen und Hortbetreuerinnen…
Wir schauen uns also den ausführlichen Bericht über die Studie in der folgenden Sendung an. Dasselbe Fazit, aber kein einziges Wort darüber, auf welche Weise das größere Glück der Hortkinder erfaßt, beschrieben, gemessen worden ist.
Das ist nur eines der Beispiele von medialer Irreführung, von Teilwahrheiten und gefärbter Information (beachten Sie, liebe Leser, mit welchen Eigenschaftswörtern manche Phänomene regelmäßig belegt werden: Abtreibungsgegner z.B sind immer radikal). Nicht nur auf diese Weise werden wir laufend vom Zeitgeist beeinflußt. Daher das Thema des Schwerpunkts:_Seid wachsam!
„Seid nüchtern und wachsam! Euer Widersacher, der Teufel geht wie ein brüllender Löwe umher und sucht, wen er verschlingen kann“, mahnt der Apostel Petrus in seinem ersten Brief. Diese Mahnung wollen wir aufgreifen. Denn es ist der Widersacher, mit dem wir es auch heute zu tun haben, auch wenn wir davon in der Kirche wenig hören.
Es ist das erste Mal, daß wir uns in unserem 21jährigen Bestehen an dieses Thema heranwagen. Wir trauen uns das nur, weil wir es mit einem Appell zur Wachsamkeit auf den Anruf Gottes verbinden und überzeugt sind, daß Jesus Christus stets der Sieger im Kampf mit den Mächten der Finsternis bleiben wird.

Christof Gaspari

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11