VISION 20004/2001
« zum Inhalt Zeichen der Zeit

Lebendiger Glaube via UKW und Kabel

Artikel drucken Radio Maria: Eine markante Stimme. die vielen Menschen Heimat gibt (Martin Ploderer)

“Radio Maria" - eine Stimme des Glaubens, die nun seit bald drei Jahren auch in Österreich zu hören ist. Wer zufällig auf den Sender stößt, erkennt sofort: Hier weht ein anderer Geist als in den übrigen Kanälen. Man merkt es schon an der Musik, an der Stimme der Menschen, die zu Wort kommen. Und vor allem: Es wird gebetet, die Messe übertragen und die Lehre der Kirche ohne ängstliche Sorge, vielleicht nicht zeitgemäß zu sein, verkündet.Nach einer langen Zeit im Ausland, in das ich mit zwei Koffern ausgezogen war, sehnte ich mich nach einer Rückkehr nach Österreich, auch weil ich nicht wollte, daß die Kinder “reine Ausländer" würden...

Doch wo sollte ich einen entsprechenden Job hernehmen? Mit großen Träumen und den entsprechenden Eignungsprüfungen vom Theater war ich losgefahren, der Dienst für die Republik im Ausland war auch nicht die Erfüllung, und da mir in der Zwischenzeit Jesus in meiner Geschichte ganz konkret begegnet war, suchte ich in Richtung Evangeliums-Verkündigung.

Aber suchte ich wirklich? War da nicht Einer, der schon alles so eingefädelt hatte, daß mein Platz demnächst nur mehr bei Radio Maria sein konnte?

Die Schauspielerei ist für einen Radiosprecher selten von Nachteil. Die Erfahrung mit der Verwaltung sollte mir bei der Programmkoordination auch zugute kommen, und daß ich seit einigen Jahren einen besonders spannenden und erfüllenden Glaubensweg begonnen hatte, konnte auch nicht schaden.

Tja, und so ergab es sich, daß in Österreich ein Projekt entstand, das mir auf den Leib geschneidert schien. Nach anfänglichen leichten Verzögerungen war es schließlich soweit: Wien rief, Frau und Kinder willigten gerne ein, und so kehrten wir mit einem Möbel-Transport-Lastzug heim und stürzten uns ins Unbekannte.

Ins Unbekannte? So unergründlich und unbegreiflich, so überraschend und gewissermaßen unbekannt Gott auch ist, mit Ihm geht's nie ins Unbekannte. Und eine Reise mit Radio Maria ist zweifellos eine Reise mit Gott. Also, was brauchte ich mehr, um glücklich zu sein, das heißt den Glauben und die Talente, die Gott mir anvertraut hat, nicht zu vergraben, sondern unter einen Hut zu bringen? Wie heißt es doch bei Joh 1,1?: “Im Anfang war das Wort"...

...und das Wort, um heute noch Fleisch werden zu können, braucht ein Instrument, ein Mittel, ein “Medium". Was ist nun näherliegend, als heute dem Auftrag “Geht und verkündet meinen Brüdern...", mittels des Radios gerecht zu werden? Man kann sich eigentlich nur die Frage stellen, weshalb dies (zumindest in Österreich) nicht schon längst der Fall war?

Na ja, da gibt es nun einmal die unendliche Göttliche Liebe auf der einen Seite und die menschliche “Logik" und “Vernunft" und vor allem die “Vurschriften" auf der anderen, und dazwischen gab es eben sehr lange keine Verbindung.

Nun aber, nachdem auch die heimische Medienlandschaft gezwungen war, über Lippenbekenntnisse des Pluralismus hinauszugehen - dem unter dem Schutz der zwölf Sterne der Jungfrau Maria stehenden Europa sei Dank -, geschah vor mehr als zwei Jahren das Wunder, daß Radio Maria Österreich nach italienischem Vorbild aus der Taufe gehoben wurde und sogar eine Frequenz zuerkannt bekam.

Seither ist, wenn auch teilweise noch unbemerkt, alles anders geworden in der österreichischen Medienlandschaft, denn nun verfügt auch Österreich über ein Qualitätsradio, dessen geistige Quelle niemals versiegt: das Wort Gottes.

Eine Handvoll hauptamtlicher Mitarbeiter und zahllose ehrenamtliche Helfer stellen ihre Zeit und ihr Engagement unter der Leitung des Göttweiger Priors, P. Clemens M. Reischl OSB, der sich selbst und seine Funktion als Programmverantwortlicher von Radio Maria Österreich als “Naturalsubvention" seines Stiftes versteht, zur Verfügung, damit in Österreich die ja keineswegs abgestorbenen katholischen Wurzeln wieder ein bißchen gedüngt werden.

In einer Welt des gnadenlosen Diktats des kalten Konsums bietet Radio Maria Zuflucht und spirituelle Wärme für all jene, die noch nicht vergessen haben, daß Menschsein auch etwas mit Geschöpflichkeit, und auch mit Schöpferkraft zu tun hat. Der allenthalben wuchernden Sucht nach Originalität und der Jagd nach dem “letzten Schrei" stellt Radio Maria das ewige, alte und doch niemals veraltete Wort des Schöpfers, die Verkündigung des Evangeliums - der unermeßlichen Liebe Gottes zu seinen Geschöpfen - entgegen, die schon längst vergessen haben, weshalb sie auf Erden sind, und daß es nach dem Fall immer wieder das Wunder der Vergebung, die Freude der österlichen Auferstehung gibt.

Radio Maria ist die lebendige Antithese zahlreicher soziologischer Untersuchungen und kassandrischer Zukunftsperspektiven. Es sind die Gebetssendungen (Rosenkranz, Stundengebet) und die tägliche Übertragung der Heiligen Messe, die sich bei den Hörern der größten Beliebtheit erfreuen. Oh ja, beten ist “in", mehr denn je, und die Feier des Geheimnisses der Eucharistie hat auch noch nichts von ihrer Anziehung auf die Seele der Menschen verloren.

Radio Maria hat eine prophetische Aufgabe, denn die Prophezeiung der grenzenlosen Liebe Gottes zu Seinen Geschöpfen ist es wert, daß sie immer und immer wieder, mit allen Mitteln, zu allen Zeiten und an allen Orten verkündet wird. Dies und nichts anderes will Radio Maria. Beten wir, daß bald auch die übrigen Gebiete Österreichs außerhalb Tirols und des Mostviertels, wo alleine Radio Maria derzeit über UKW hörbar ist, in den Genuß kommen, Radio Maria zu empfangen.

Martin Ploderer


Radio Maria Österreich

Im September 1998 nahm “Radio Maria" in Östereich den Sendebetrieb auf, und zwar im niederösterreichischen Mostviertel (Frequenz 104,7 auf UKW). Gesendet wird von der Basilika Sonntagberg aus, einem weithin sichtbaren Wahrzeichen der Region. Seit Mai 1999 werden außerdem von Brixen aus ein Großteil Südtirols sowie Teile Nord- und Osttirols via UKW erreicht.

Darüberhinaus werden die Sendungen in mehr als 50 österreichische Kabelnetze eingespeist. Und die neueste Errungenschaft: Radio Maria kann via Internet weltweit live gehört werden.

Nähere Informationen sind zu beziehen unter:

Radio Maria - Zentralstudio
Wien, Erdbergstr. 90, A-1030 Wien, Tel: 01 7107072


e-mail: rma.wien@aon.at

Homepage:
www.radiomaria.at

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11