VISION 20003/2022
« zum Inhalt Schwerpunkt

Hier begegnen sie Jesus

Artikel drucken Jahr für Jahr finden junge Leute beim Jugendtreffen in Pöllau zum Glauben

Es stimmt leider: Man sieht nicht viel Jugend im kirchlichen Alltag. Daher das Image der Kirche: eine Gemeinschaft, die auszusterben scheint. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Wo Glaube überzeugend verkündet wird, zieht das die Jugend an: Beim Pfingsttreffen der Loret­tos in Salzburg, bei Jugend für das Leben, bei der Jugendvigil in Heili­genkreuz, beim Fest der Jugend in Wilten, beim Marsch für das Le­ben – und seit 30 Jahren beim Jugendtreffen in Pöllau finden junge Menschen zum Glauben, wie die folgenden Zeugnisse zeigen.

Meine Geschichte mit Pöllau ist folgende: Ich war die ersten zwei, drei Mal wegen der guten Stimmung und wegen der coolen Leute dort, ein biss­chen auch wegen des Glaubens, aber in erster Linie eigentlich, weil mich meine Cousine eingeladen hat und ich da eine schöne Zeit verbringen wollte. Und jetzt, seit den letzten zwei Jahren, nehme ich auch immer intensiver am Programm teil und verbringe einiges an Zeit im Anbetungszelt. Ich bin wirklich immer wieder überrascht, wieviel mir das Treffen gibt und wie stark es vom Glauben her ist. Beim Treffen im vorigen Jahr hat mich Jesus am Abend der Barmherzigkeit ziemlich stark berührt. Und ich fühle mich in meinem Glauben einfach gestärkt und erfrischt.        
Michael

Meine Eltern wollten, dass ich nach Pöllau fahre. Ich wollte anfänglich gar nicht, ich hab mir gedacht: „Was soll ich da? Des wird mir nichts bringen, des wird langweilig werden.“ Dann bin ich aber doch gefahren. Und ab dem Abend der Barmherzigkeit war ich wirklich berührt. Ich habe Jesus gespürt. Er hat mir Kraft gegeben. Und dann am nächsten Tag die Beichte – das war wirklich der Moment, an dem ich es überhaupt nicht bereut habe, dass ich nach Pöllau gekommen bin. Nach der Beichte war ich total erleichtert und froh, und ich vertraue jetzt viel mehr auf Gott und danke Ihm!
 Joe

Ich war das erste Mal in Pöllau und war mir davor etwas unsicher, was da alles auf mich zukommen wird. Aber ich spürte von Beginn an, dass diese Woche etwas Besonderes ist. Der Lobpreis, die inspirierenden Vorträge, die tägliche Heilige Messe und die tolle Gemeinschaft bauen ganz einfach auf! Im Laufe der Woche habe ich immer mehr erfahren, dass Gott jeden von uns ganz persönlich liebt und dass er mitten unter uns real gegenwärtig ist – vor allem im Sakrament der Eucharistie. Die Momente der Anbetung waren für mich sehr bewegend und berührend. Diese tiefe Erfahrung löste in mir die Sehnsucht nach einer Antwort aus – nach einer Antwort auf Gottes grenzenlose Liebe! Die beste Gelegenheit dafür war das Versprechen, mein ganzes Leben Jesus anzuvertrauen. Ich habe Jesus mein Ja gegeben, so wie Maria Ja zur Botschaft des Engels gesagt hat. Ich möchte mich bemühen, dieses Ja zu Jesus auch im Alltag zu leben und offen zu sein für das, was Er mir sagen möchte. Ich spüre, dass Er durch mich wirken möchte und einen Plan für mein Leben hat. Und es gibt nichts Schöneres als zu sagen: „Ja Herr, ich möchte mit dir diesen Weg gehen!“ Pöllau ist für mich übrigens heuer Pflichtprogramm!
Johannes

Nachdem ich das erste Mal beim Jugendtreffen in Pöllau war, ist in meinem Leben kein Stein mehr auf dem anderen geblieben. Das hatte zwei Gründe. Zum einen hat „dieser Jesus“ an einem Abend mein Herz berührt, es war der Abend, als Er in der hl. Eucharistie durch die Reihen getragen wurde und ich glauben durfte, dass Er es ist. Für mich war es der Abend, an dem der Himmel die Erde berührt hat. Und zum anderen habe ich in Pöllau viele andere junge Leute gesehen und kennengelernt, die total begeistert für Jesus und trotzdem ganz normal waren. Mit Pöllau hat für mich ein absolut außergewöhnlich erfüllender Weg begonnen, und ich kann alle Jugendlichen nur ermutigen, Christus zu suchen und Ihn in Gemeinschaft mit vielen anderen jungen Leuten zu entdecken!   
Katharina

Egal, wie oft man nach Pöllau fährt, egal, wie weit du vom Glauben weg bist und egal, wie weit du von Pöllau weg bist: Gott ruft Dich! Immer wieder aufs Neue! Für mich ist es eine Tankstelle des Glaubens, eine Quelle der Liebe. Der Start, also die ers­ten zwei Tage sind noch zum Aufwärmen. Du bereitest dich durch sie auf den Abend der Barmherzigkeit vor. An diesem Abend wird jeder einzeln übergossen mit Liebe. Wenn du das hier liest und noch nicht in Pöllau warst: Sei spontan! Gib dich nicht  zufrieden mit dieser Normalität, die unsere Generation durchzieht! Egal, wie weit entfernt von Gott du lebst – Jesus ist es wert! Brich auf! Gib Jesus einen Funken zurück und zeige Ihm deine Dankbarkeit, indem du Ihm Zeit schenkst. Begegne Ihm neu – immer und immer wieder – und vergiss nie: Gott liebt Dich!   
Evelyn

Beim Jugendtreffen in Pöllau wurden meine Vorstellungen von einer veralteten katholischen Kirche komplett über den Haufen geworfen. Hier habe ich lebendigen Glauben in der Gemeinschaft Jugendlicher erlebt und erfahren, dass es sich lohnt, an Gott und die katholische Kirche zu glauben!  
Eva-Maria

Leider konnte ich voriges Jahr nicht selbst dabei sein. Aber dank Radio Maria und dem Livestream konnte man einen Eindruck bekommen von den Geschehnissen vor Ort. Es war alles sehr ergreifend und faszinierend (z.B die Theatergruppe). Die Höhepunkte waren der Abend der Barmherzigkeit und der Abend des Heiligen Geistes. Besonderer Dank gilt allen, die an der Vorbereitung und der Durchführung beteiligt warren, dass dies so ein gelungenes Treffen werden konnte.
Bianca

Kontakt: +43 677  6242 5646,
info@jugendtreffen.at,
Oberneuberg 1, A-8225 Pöllau





© 1999-2022 Vision2000 | Sitz: Hohe Wand-Straße 28/6, 2344 Maria Enzersdorf, Österreich | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11