VISION 20002/2005
« zum Inhalt Lesenswerte Bücher

Aufbruch zur Liebe

Artikel drucken Auswege aus der übersexualisierten Welt von heute

Du bist jung ... Was tun mit deinem Leben? ... Was für Ziele hast du derzeit? ... Wie möchtest du Partnerschaft und Familie leben?

Diese Fragen richtet Gabriele Kuby in ihrem neuen Buch Ausbruch zur Liebe an ihre jugendlichen Leser. Sie sind die Hauptadressaten dieses Werkes, das den Untertitel “Für junge Leute, die Zukunft wollen" trägt. Das sollte allerdings Erwachsene nicht von der Lektüre abschrecken, denn bei diesem Titel handelt es sich um eine grundsätzliche und wichtige Auseinandersetzung mit dem Zeitgeist aus christlicher Sicht.

Kubys Text hat etwas Prophetisches an sich. Er konfrontiert den Leser mit den Fehlentwicklungen unserer Zeit, mit den Lügen, die der Jugend im Sexualkundeunterricht vorgesetzt werden, mit dem von mächtigen Lobbys geförderten Vormarsch der Kultur des Todes, mit den Zerstörungen der Familie, die uns heute als unausweichliches Schicksal verkauft werden, mit einer Homosexualisierungswelle, die ihresgleichen in der Geschichte der Menschheit sucht und mit der Vergreisung der Bevölkerung, die sich in unseren Ländern breitmacht.

Mehr als 35 Jahre nach der “Sexuellen Revolution" von 1968 lassen sich längst schon ihre Früchte erkennen: die “sexuelle Befreiung" destabilisierte die Ehen, führte zur Pornographisierung der Gesellschaft, zur Süchtigkeit nach sexuellen Bildern und Handlungen, sie machte zunehmend Kinder, Jugendlichen und Personen des eigenen Geschlechts zu Objekten des Begehrens und des sexuellen Mißbrauchs. Die propagierte Befreiung aus der “Sklaverei der Mutterschaft" führte zur massenhaften Tötung ungeborener Kinder und zur Halbierung der Geburtenzahlen in den letzten Jahrzehnten...

Unter Berufung auf Erkenntnisse des Anthropologen J.D. Unwin, der in den dreißiger Jahren umfassende Kulturvergleiche zu verschiedendsten Epochen angestellt hat, macht sie deutlich, daß dieser Weg der sexuellen Freizügigkeit in der bisherigen Geschichte stets zu einem kulturellen Zusammenbruch geführt hat. In nur drei Generationen kann alles verspielt sein.

Schlußfolgerung: “Wenn wir wollen, daß es in unserer Kultur wieder aufwärtsgeht, dann brauchen wir eine Erneuerungsbewegung der jungen Generation, die Keuschheit und Monogamie praktiziert. In Amerika haben Bewegungen wie ,True Love waits' oder ,Abstinence now' millionenfachen Zulauf."

Für eine solche Umkehr will Kuby die Jugend Europas begeistern. Und das geschieht in jenen Kapiteln, in denen sie das Bild eines alternativen Lebensstils sehr ansprechend vor ihren (jugendlichen) Lesern ausbreitet. Die Autorin versucht, die Sehnsucht nach Liebe, nach wahrer Liebe, die dauert, die sich hingibt und die in jedem Menschen unausrottbar verankert ist, ins Bewußtsein zu heben, zu wecken, ja - freizuschaufeln, dort wo sie in einem in Sackgassen geratenen Leben verschüttet wurde.

Berührend sind die Szenarien, die sie von gelungenen Beziehungen entwirft. Berührend das, was sie über den unschätzbaren Wert der Kinder schreibt. Schlagartig wird dem Leser bewußt: Eine Umkehr wird nur dann stattfinden, wenn unsere Gesellschaft davon wegkommt, das Kind vor allem als Kostenfaktor und Störenfried für die Karriere und das Sexualleben anzusehen und erkennt, wieviel Freude Kinder in das Leben ihrer Umgebung bringen, wieviel Liebe sie zu geben und zu wecken imstande sind.

Gabriele Kuby ist realistisch genug, daß sie sieht: Eine solch tiefgreifende Wandlung ist ohne Gottes Hilfe, also ohne Hinwendung zu Jesus Christus nicht zu erwarten. Schließlich hat sie selbst eine solche lebensspendende Umkehr in ihrem Leben erfahren, wie sie den Lesern erzählt. Sie durfte entdecken, wie heilsam die Lehre der Katholischen Kirche ist, wie prophetisch das, was die Päpste in den letzten Jahrzehnten gegen den Zeitgeist gelehrt haben - gerade in Fragen der Sexualität.

Anstelle einer Schlußbemerkung zitiere ich das Gebet, das die Autorin verspricht für alle Leser zu beten und mit dem sie ihr Buch beschließt:

Lieber Vater im Himmel, Jesus Christus, Heiliger Geist,
erleuchte unser Herz und unseren Verstand
mit dem Geist der Wahrheit,
daß wir das Gute vom Bösen unterscheiden können.

Gib uns die Kraft, das Gute zu tun.

Heile unsere Verletzungen durch die Erfahrung deiner Liebe.
Bewahre uns vor den Angriffen des Bösen und
mache uns zu einem Werkzeug deiner Liebe und deines Friedens. Amen.

Christof Gaspari

Ausbruch zur Liebe - Für junge Leute, die Zukunft wollen. Von Gabriele Kuby. Fe-Medienverlag, 239 Seiten,
12,80 Euro, ISBN 3-928929-69-0

Diese und andere Bücher können bezogen werden bei: Christoph Hurnaus, Waltherstr. 21, 4020 Linz, Tel/Fax: 0732 788 117; Email: hurnaus@aon.at

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11