VISION 20004/2016
« zum Inhalt Zeugnis

Mary’s Land

Artikel drucken Ein Film über Gottes Wirken in unseren Tagen (Alexandra Matic)

Ein besonderer Film feiert rund um den Globus Erfolge: Der Film Mary’s Land des Spaniers Juan Manuel Cotelo lief bereits in 25 Ländern mit großem Zuspruch. Er kommt jetzt in den deutsch­sprachigen Raum. Ein Film über Got­tes Wirken durch Maria in der Welt von heute. Berüh­rend, lustig, lebensverändernd.
Ein Spezialagent – des Teufels Advokat – zieht aus, um Menschen zu befragen, die eine Bekehrung durch die Muttergottes erlebt haben. Die Untersuchungsfrage lautet: Ist all das nur ein Schwindel oder entspricht es der Wahrheit? Was ist dran an diesem Gott, der „Vater“ genannt wird, wer ist dieser Jesus und was spielt Seine Mutter Maria für eine Rolle? Und wenn das alles wahr ist, was hat das für Konsequenzen für das Leben heute? Die großen Marienerscheinungsorte spielen da eine wichtige Rolle: Guadalupe, Fatima, Lourdes und Medjugorje.
Juan Manuel Cotelo ist seit fast 30 Jahren Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor. Er hat vor acht Jahren die Produktionsfirma Infinito Mas Uno gegründet, um nur noch Geschichten über Gott zu erzählen und damit die Menschen von heute zu erreichen. Und das gelingt ihm: Menschen versöhnen sich nach Jahren wieder, Lebensmüde haben wieder Freude an ihrem Dasein, Frauen entscheiden sich gegen eine geplante Abtreibung, Menschen beichten und finden zu innerem Frieden, viele kehren zur Kirche und den Sakramenten zurück oder entdecken den Glauben (wieder) neu ...
Interessant auch die Arbeitsweise von Cotelo: „Der kreative Prozess bei Mary’s Land war bis zum letzten Tag offen. Wir haben den Film nicht erst gemacht, als wir wussten, wie er werden sollte, sondern wir haben die Entscheidungen auf dem Weg getroffen. Wenn du mit einem geschlossenen Konzept anfängst, gibt es keinen Platz für Entdeckungen und Kreativität.“
Wiens Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn zu dem Film: „Mary's Land ist ein spannender, berührender und humorvoller Film. Vordergründig geht es um Marienverehrung, aber eigentlich dreht sich der Film um die Sehnsucht Gottes nach allen Seinen Kindern und um das oft unverhoffte und lebensverändernde Erlebnis Seiner bedingungslosen Liebe.“
Auf eine besondere Weise kommt Mary's Land in die Kinos – und zwar so: Auf der Webseite können Interessierte angeben, dass sie den Film sehen möchten, dazu das Land, die Stadt und sogar das Kino in ihrer Nähe. Dort, wo es viele Anfragen gibt, wird der Kinobetreiber direkt angesprochen. Werbung für den Film im klassischen Sinne gibt es kaum. Dafür aber eine Kampagne im Internet (Webseite, Facebook, Youtube), dazu Interviews und Berichte in Radio, Fernsehen und Printmedien. Die Premiere der deutschen Fassung wird Ende September in Wien stattfinden. Eine Preview gibt es am 4. September in Lustenau in Vorarlberg.
PS: Pressestimme aus Spanien: „Eine Begegnung mit Gott ohne Sentimentalitäten. Unterhaltsam, intelligent, brillant.“

Infos zum Film
Und so kommt Mary's Land ins Kino in Österreich, Deutschland und der Schweiz: Wollen Sie den Film sehen? Dann lassen Sie es uns wissen!
Anfragen:Verein z. Förderung des internationalen christlichen Films,
Prinz-Eugen-Str.18/6, A-1040 Wien
Tel:  +43-(0) 664-1901121,
www.maryslandfilm.com
Information: www.facebook.com/Marys-Land-Film
Kontakt: maryslandfilm@nfinitomasuno.org

© 1999-2018 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11