VISION 20002/2014
« zum Inhalt Lesenswerte Bücher

Die Löwen kommen

Artikel drucken Warum Europa und Amerika auf eine neue Diktatur zusteuern (Christof Gaspari)

Vor rund 25 Jahren haben wir, meine Frau und ich, die ersten Kontakte zu Christen in unserem Nachbarland, der Slowakei, geknüpft. Damals gab es zwar noch den Eisernen Vorhang, der Österreich im Osten umschloss, aber schon bald sollte sich die Situation ändern: Ab 1989 lebten wir Wiener nicht mehr am äußersten Rand der westlichen Welt, sondern es öffneten sich die Tore zu unseren östlichen Nachbarn, zu Ländern, mit denen uns eine lange gemeinsame Geschichte verband.
So brachen wir also in das nur 80 Kilometer entfernte Bratislava auf, nicht um dort zu Spottpreisen zu dinieren, sondern um die Christen unseres Nachbarlandes näher kennenzulernen. Wie beschenkt wurden wir doch durch die Begegnungen, die sich dabei ergaben! Wir lernten eine glaubensstarke, im Widerstand gegen den Kommunismus bewährte Kirche kennen. In VISION 2000 – und in den beiden Büchern meiner Frau: Die den Sprung wagen und 33 Lichter für die Welt – haben wir das Zeugnis einer Reihe von Persönlichkeiten, die sich in der Auseinandersetzung mit dem Kommunismus und im Aufbau einer Untergrundkirche große Verdienste erworben hatten, veröffentlicht.
Zu diesen Persönlichkeiten gehört auch František Mikloško (Portrait in VISION 6/95), einer der wichtigsten Akteure im Untergrund und danach viele Jahre Abgeordneter für die Christlich-Demokratische Bewegung (KDH) sowie Vorsitzender des Slowakischen Nationalrats von 1990 bis 1992. Ihm verdanken wir den Kontakt zu Vladimir Palko (Portrait in VISION 5/13), dem Autor dieses Buches, das 2012 auf Slowakisch unter dem Titel Levy prichádzajú erschienen ist.
Als wir dessen deutsche Übersetzung in die Hand bekamen, war uns klar: Diese Studie der politischen Entwicklung in Europa und Nordamerika musste unbedingt für den deutschen Sprachraum zugänglich gemacht werden. Im fe-Verlag fanden wir dafür auch den geeigneten Herausgeber.
Flott geschrieben, mit viel Dokumentation versehen, schildert das Buch, wie sich in den letzten Jahrzehnten ein neuer Wertekanon in den westlichen Gesellschaften etabliert hat. Dieser stellt eine fundamentale Abkehr vom bis ins 20. Jahrhundert prägenden christlichen Menschenbild dar.
Christen, die Jahrzehnte hindurch im Kampf mit der kommunistischen Diktatur gestanden waren und unter deren Verfolgung leiden mussten, erlebten nun nach 1989, wie sich ihre ehemaligen Unterdrücker im Handumdrehen an das westliche System anpassten und von diesem mit offenen Armen aufgenommen wurden. Palko – langjähriger Abgeordneter im Nationalrat und von 2002 bis 2006 Innenminister der Slowakei – hat diese Entwicklung aus unmittelbarer Nähe und nicht nur in seinem eigenen Land miterlebt.
Ausführlich schildert er das für die Christen aus dem Osten zunächst unfassbare Phänomen, wie die konservativen und christdemokratischen Parteien im Westen dem Sog der linken Ideologie in fast allen Ländern des Westens erlagen, ja zum Teil sogar aktiv an der Etablierung der mittlerweile vorherrschenden Kultur des Todes mitwirkten.
Für uns hier im Westen gehört das mittlerweile so zum Alltäglichen, dass erst der breit angelegte Rückblick in diesem Buch dem Leser erschreckend vor Augen führt, was die mehrheitlich christliche Bevölkerung Europas und Nordamerikas in den letzten Jahrzehnten mehr oder weniger stillschweigend geschluckt hat.
Wir selbst haben diese Entwicklung im Zuge der Arbeit für VISION 2000  ebenfalls mitverfolgt und auch analysiert. Palkos Buch zu lesen, war für uns dennoch ein enormer Gewinn, weil es breitgefächert und bestens dokumentiert das Geschehen gut leserlich – ja geradezu spannend – aufbereitet.
Die Anthropologische Revolution, wie der Autor diesen Paradigmenwechsel bezeichnet, ist drauf und dran, sich mit Machtmitteln auszustatten, um ihre Errungenschaften zu festigen und gegen Kritik abzusichern. Die heutige Situation erinnere ihn an die Periode vor der kommunistischen Machtergreifung, diagnostiziert Palko und illustriert diese Feststellung an der wachsenden Zahl von Übergriffen und Benachteiligungen, denen Christen heute ausgesetzt sind, wenn sie sich gegen den vorherrschenden Wertekanon auflehnen und nicht bereit sind, sich nach dessen Spielregeln zu verhalten. Daher auch der Titel des Buches:Die Löwen kommen.
Ja, wir leben in spannenden Zeiten, in Zeiten einer fundamentalen Konfrontation um das Menschenbild. Das vorliegende Werk versteht sich als Appell an uns Christen, die Zeichen der Zeit zu lesen und sich der Konfrontation mit der Kultur des Todes nicht zu entziehen. Es ist höchste Zeit!
Seit Jahrzehnten vom wachsenden Wohlstand verwöhnt sowie von gleichgeschalteten Medien eingelullt und ruhig gestellt, sind wir Christen im Westen besonders in Gefahr, die auf uns zukommende Herausforderung zu übersehen oder zu verdrängen. Die durch die Konfrontation mit der Diktatur des Kommunismus geschulten Glaubensgeschwister aus dem Osten haben sich da ein empfindsameres Sensorium bewahrt.
Bedingt durch ihre Erfahrungen mit Zeiten der Bedrängnis verfügen sie darüber hinaus auch über ein Repertoire von Mitteln, die helfen, auch in schwierigen Zeiten standzuhalten und als Christen zu bestehen. Vladimir Palko liefert dazu im letzten Kapitel des Buches – „Zum Kampf geboren“ – einige wertvolle und bedenkenswerte Anregungen: Sich der Wahrheit, die befreit, zu stellen und sie auch zu sagen; Buße zu tun; Kultur zu schaffen; sich zu vernetzen… – und vor allem den Zuruf Papst Johannes Paul II. nach seiner Wahl im Leben umsetzen: „Fürchtet euch nicht!“

Die Löwen kommen – Warum Europa und Amerika auf eine neue Tyrannei zusteuern. Von Vladimir Palko. Fe-Medienverlag, 503 Seiten, 13,20 Euro

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11