VISION 20006/1999
« zum Inhalt Zeugnis

Rome, sweet home

Artikel drucken Ein Pastorenpaar findet in die Katholische Kirche (Assunta Mensdorff)

In diesem Buch beschreiben der amerikanische Theologe Scott Hahn und seine Frau Kimberly ihren Glaubensweg, der sie schließlich, beide auf sehr verschiedene Weise, zur Konversion in die katholische Kirche führt. Als das Buch 1993 in Amerika herauskam, waren die Hahns über das ungeheuer positive Echo erstaunt. Innerhalb kurzer Zeit wurden 100.000 Exemplare verkauft, und mittlerweile gibt es schon mehrere Übersetzungen, auch ins Deutsche.

Scott Hahn, der aus einer nicht praktizierenden Familie stammt, beschreibt seinen Weg von religiöser Indifferenz zu einem tiefen Glauben, beginnend mit seinem Eintritt in eine protestantische, apostolische Jugendbewegung, "Young Life", die ihm die Freude am christlichen Leben und eine innige Liebe zur Heiligen Schrift vermittelt.

Während seiner Studienzeit an einem protestantischen College lernt er seine künftige Frau kennen, Kimberly Kirk, Tochter einer tiefgläubigen Pastorenfamilie. Nach der Hochzeit beschließen beide, Theologie zu studieren. Nach Abschluß ihrer Studien übernimmt der junge Scott eine Pastorenstelle in Virginia. Seine Freunde und Professoren sind sich einig, daß ihm eine glänzende, theologische Karriere winke. Damals gehen Scott und einige seiner Freunde in ihrem Abscheu vor allem Katholischen so weit, den Papst für die Verkörperung des Bösen schlechthin zu halten.

Durch die Magisterarbeit seiner Frau (ausgerechnet über Empfängnisverhütung!) fällt ihm ein katholisches Buch in die Hand, das ihn durch seine Wahrheit - in Bezug auf die katholische Haltung zur Ehe und zur Weitergabe des Lebens - erschüttert: Wie ist es möglich, daß die katholische Lehre als einzige in einer so wichtigen Sache die Wahrheit sagt? Scotts vorläufige Antwort: Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

Seine theologischen Studien führen ihn allerdings bald dazu, manche protestantischen Lehraussagen zu hinterfragen und ihre Bestätigung in der Schrift zu suchen: In seinen Zweifeln und Fragen können ihm seine Professoren und Freunde aber keine befriedigenden Antworten bieten.

So beginnt für ihn ein leidvoller geistiger Aufbruch, weg vom Vertrauten in unbekanntes Neuland. Sein Drang nach Wahrheit läßt ihn bald auch bei katholischen Theologen nachlesen. Er entdeckt Romano Guardini, Hans Urs von Balthasar, Josef Pieper... - eine Offenbarung. Trotz mancher Rückschläge und Schwierigkeiten findet er 1986 in die katholische Kirche.

Kimberly bleibt zunächst erschreckt zurück, möchte ihre geistige Heimat nicht verlassen. Erschütternd ist ihre Schilderung der inneren Schwierigkeiten, die sie und Scott jahrelang zu überstehen haben, waren doch der gemeinsame Glaube und Verwurzelung in der presbyterianischen Kirche das Fundament ihrer Ehe.

Der entscheidende Impuls, dem Willen Gottes zu folgen, kommt schließlich von ihrem Vater, dem presbyterianischen Pastor. Vier Jahre nach ihrem Mann wird auch sie in die katholische Kirche aufgenommen.

Das Buch - abwechselnd von Kimberly und Scott geschrieben - ist trotz seiner spirituellen Dichte spannend wie eine Abenteuergeschichte. Man kann es kaum aus der Hand legen! Der katholische Leser erfährt aus einer ganz neuen Sicht, welch großer Schatz seine Kirche darstellt. Gleichzeitig liest man voll Hochachtung, mit welch aufrichtiger Frömmigkeit sowie Kenntnis und Liebe zur Heiligen Schrift protestantische Christen ihr Leben gestalten können. Sehr zu empfehlen!

Assunta Mensdorff

Unser Weg nach Rom. Von Scott und Kimberly Hahn, Christiana Verlag, Originaltitel: "Rome sweet home - our journey to Catholicism"

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11