VISION 20006/2008
« zum Inhalt Lesenswerte Bücher

Beten für alle, die nicht glauben

Artikel drucken Einladung zu einer Gebetsinitiative

Beim Lesen des Buches Medjugorje, die 90er Jahre hat mich besonders ein Kapitel angesprochen, das uns aufruft viel für die zu beten, die Gottes Liebe noch nicht kennen. Die Botschaft vom 18. März 1990 an die Seherin Mirjana lautete:“Ich komme, um euch um eure Hilfe zu bitten: Vereinigt euch mit mir im Gebet für die, die nicht glauben. Ihr helft mir sehr wenig! Ihr habt wenig Barmherzigkeit oder Liebe..." Mirjana sagt, daß die “Gospa" seit 1987 am 2. jeden Monats kommt, um mit ihr in diesem Anliegen zu beten. Manchmal bleibt sie sehr lange.

Die Seherin erklärt darüberhinaus, die heilige Jungfrau habe den 2. des Monats nicht zufällig gewählt. “Man wird den Sinn dieser Wahl verstehen, wenn die Geheimnisse offenbart werden; dieser Tag wird eine große Bedeutung haben."

Die Gospa bittet uns, in unseren Gebetsanliegen die Ungläubigen an die erste Stelle zu setzen. Für sie zu beten, heißt für unsere Zukunft zu beten, für die Zukunft unserer Kinder und für ihre Sicherheit... Denn “das Böse, das heute auf der Welt geschieht, passiert wegen der Ungläubigen. Die Kriege, Spaltungen, Selbstmorde, die Drogen, Scheidungen, Abtreibungen - all das geschieht durch die Ungläubigen."

Die Gospa nennt sie nicht Ungläubige, sondern “die, die Gottes Liebe noch nicht kennen". Sie liebt sie alle, ist sie doch ihre Mutter. Aber sie leidet ihretwegen auch viel und bittet uns, jeden Tag für diese Menschen zu beten. Würde man nur ein einziges Mal die Tränen sehen, die wegen der Ungläubigen über das Gesicht der Gospa laufen, würde man sich sofort entschließen, jeden Tag für sie zu beten.

Die Gospa sagt, es gebe sogar in den Kirchen viele Ungläubige, etwa jene, die nur aus Gewohnheit kommen oder um andere zu treffen, nicht jedoch um Gott zu begegnen. Wenn wir diesen Menschen helfen wollen, müssen wir sie zuerst lieben und dann für sie beten. Alles übrige macht die Gospa.

Pilger aus Südfrankreich haben mit Freude begonnen, die Gospa bei ihrem Ringen um die Ungläubigen zu unterstützen: Sie haben in ihrer Kirche das “Gebet des 2. des Monats" eingeführt. Nachdem ich das gelesen hatte, wußte ich: Auch ich möchte gemeinsam mit anderen in diesem Anliegen beten. Vielleicht fühlt sich jemand unter den VISION-Lesern angesprochen und möchte an diesem Tag gemeinsam mit Mirjana und vielen anderen der Gospa helfen. In Mödling habe ich begonnen, am 2. jeden Monats in der Kapelle des Krankenhauses ab 20 Uhr zu beten: Rosenkranz, Lobpreis und Fürbitten...

Maria Draxlbauer

Medjugorje, Die 90er Jahre. Der Triumph des Herzens. Von Schwester Emmanuel, Parvis-Verlag, 462 Seiten, 22 Euro.

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11