VISION 20006/2020
« zum Inhalt Christ in der Welt

Aufruf zur Heimatmission

Artikel drucken Höchste Zeit, der Verdunstung des Glaubens entgegenzuwirken (Günther Zoppelt)

Zugleich mit den Kirchenglocken müßten in ganz Österreich auch Alarmglocken läuten. Denn seit Jahren findet eine wahre Völkerwanderung aus der Kirche statt.  Die Zahlen sprechen eine erschütternde Sprache: Von 2010 bis 2019 waren es 573.309 (!) Personen, die sich durch ihren erklärten Austritt von der Kirche abgewandt haben. Und dieses massive Verlassen der Kirche ist Ausdruck einer längst vollzogenen inneren Abwendung von Gott.

Die ohnehin schon kleine Schar von Getreuen hat sich im Zuge der Coronavirus-Pandemie noch weiter reduziert. In Wien beträgt der Sonntags­gottesdienstbesuch in manchen Pfarren nur noch 2% – es kommen also nur 2 von 100 Katholiken. Wo sind die anderen 98? Wer spricht sie auf Gott hin an, wer erreicht sie noch mit der Botschaft des Glaubens?
Aber auch unter den noch praktizierenden Katholiken gibt es die verschiedensten Meinungen in Sachen Glauben: die Bibel sei wohl nicht wirklich Wort Gottes, sondern übertriebene orientalische Überlieferung! Die jungfräuliche Empfängnis und Geburt des Herrn sei doch nicht wörtlich zu nehmen! Wunder? – legendenhafte Erzählungen! Die leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel könne doch nicht stattgefunden haben! Die Auferstehung Christi habe sich nur in den Gedanken der Apostel ereignet. Eucharistie nur ein Gedächtnismahl!
Für viele sind Rom, Papst und Lehramt der Kirche weit weg und keineswegs verbindlich. Nicht wenige Theologen und Gläubige orientieren sich nicht am authentischen Lehramt der Kirche, sondern basteln sich ihren Privatglauben zurecht. Er ist nicht selten mit esoterischen oder heidnischen Elementen durchmischt.
„Wird der Menschensohn, wenn er kommt, auf der Erde noch (den rechten) Glauben vorfinden?“ fragt Jesus mit großem Ernst (Lk 18,8). Die Schrift sagt, dass der Glaube vom Hören auf die Botschaft kommt, also von der Information (s. Röm 10,17). Es braucht also die Verkündigung dieser Botschaft, die Glaubenslehre, die Katechese, die Unterweisung über die von Gott geoffenbarten und von der Kirche in unfehlbarem Lehramt definierten Glaubenswahrheiten.
Wenn nach allen Sonntagsmessen eine Umfrage abgehalten würde mit den Fragen: „Können Sie spontan die 10 Gebote Gottes nennen oder die 8 Seligpreisungen oder die 6 Grundwahrheiten oder die 5 Gebote der Kirche“ – die meisten würden dies wohl nicht zustande bringen, ja sie müssten zugeben, dass sie von manchen Grundaussagen des Glaubens noch nie gehört haben.
Sagen wir es ganz direkt: Es braucht heute in Österreich und Europa eine echte Heimatmission. Und zu einer solchen Mission sind neben den Amtsträgern der Kirche – Bischöfe, Priester, Diakone, Ordensleute – vor allem die Laienchristen gerufen und beauftragt. Sie nehmen durch Taufe und Firmung am allgemeinen Priestertum teil, und auch ihnen gilt der Auftrag Jesu: „Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu Jüngern“ (Mt 28,19). Aber wie kann das geschehen? Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, müssen sie allerdings entsprechend ausgerüstet sein: mit Engagement, aber auch mit dem nötigen Wissen.
Ein sehr einfaches Hilfsmittel ist der neue Katholische Kurz-Katechismus Licht der Welt: ein 12-seitiges Faltblatt, das in geraffter Form zentrale Glaubensfragen anspricht: Es enthält die Grundgebete, zählt die Seligpreisungen auf, die Werke der Barmherzigkeit sowie die Seligpreisungen und die Zehn Gebote, spricht über das Kirchenjahr, die Heilige Messe, Berufung zur Heiligkeit… Und es eignet sich zur Weitergabe nach kirchlichen Feiern oder im privaten Umfeld, kann dem Pfarrblatt oder der Weihnachtspost beigelegt werden… Der missionarischen Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Die große Zahl von Fernstehenden oder Ausgetretenen – sie alle brauchen Gott, ob sie es wissen oder nicht. Wir alle sind gesandt, ihnen die Frohe Botschaft von Gottes Liebe zu bringen. Auch Du bist vom Herrn berufen – lass Dich von Ihm senden.

Der Katholische Kurz-Katechismus „Licht der Welt“ kann auch in großer Stückzahl bestellt werden bei: Kath. Neuevangelisierung, 1180 Wien, Gentzg. 122/1. heute.glauben@gmail.com, 0043 (0)650/6741371.

© 1999-2020 Vision2000 | Sitz: Beatrixgasse 14a/12, 1030 Wien | Mail: vision2000@aon.at | Tel: +43 (0) 1 586 94 11